Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK
iic_zurigo

Pio

Datum:

31/01/2018


Pio

In der süditalienischen Hafenstadt Gioia Tauro gibt es keine Perspektive. Der 14-jährige Pio (Pio Amato) wächst hier als jüngstes Mitglied eines Roma-Clans auf. Pios grosses Vorbild ist sein älterer Bruder Cosimo (Damiano Amato). Gemeinsam stehen sie gegen die anderen, gegen die Polizei und die afrikanischen Flüchtlinge. Das alles ändert sich, als Pios Vater, der Clan-Patriarch, und Cosimo verhaftet werden. Um die Familie über Wasser zu halten, muss der 14-Jährige schlagartig erwachsen werden und die Rolle des Vaters annehmen. Wie die meisten aus seiner Familie wird Pio immer stärker in kleine und grosse Verbrechen verwickelt. Zur Seite steht ihm dabei ausgerechnet ein Flüchtling: der junge Ayiva (Koudous Seihon), der aus Burkina Faso gekommen ist. Doch als Pio eines Tages beweisen soll, dass er erwachsen ist, muss eine schwere Entscheidung treffen.

Bereits in „Mediterranea", dem gefeierten Spielfilmdebüt von Jonas Carpignano, ist Pio als Nebenfigur aufgetaucht. Und auch der Kurzfilm „A Ciambra“ dreht sich um den 14-jährigen Pio, der in Kalabrien aufwächst. Nun hat Carpignano der Figur einen Spielfilm spendiert, der hierzulande unter dem Titel „Pio“, auf der internationalen Bühne hingegen als „A Ciambra“ veröffentlicht wird. Seine Premiere feierte „Pio“ in der Directors‘ Fortnight auf dem Filmfestival von Cannes 2017. Das Drama gewann dort den Europa Cinemas Label Award. Darüber hinaus tritt das Drama als italienischer Beitrag im Kampf um den Auslandsoscar 2018 an.

Mit seiner meisterhaft lebendigen Kamera erfasst Regisseur Jonas Carpignano ein fiktives Leben an einem realen Ort Italiens, wo verschiedene Aussenseitergruppen um ihren Platz kämpfen. Abermals hat Carpignano hauptsächlich mit Laienschauspielern gedreht – allen voran der erst 14-jährige Pio Amato, der gleich die Hauptrolle übernommen hat.

Trailer

Der Film in Originalton wird mit deutschen Untertiteln in den folgenden Kinos gezeigt:

Zürich >> Riffraff Kino

Basel >> kult.kino

Bern >> Rex Kino

Luzern >> Bourbaki Kino

Aarau>> Kino Freier Film

 

Informationen

Datum:: Mi 31 Jan 2018

Organisiert durch : DCM Film Distribution (Schweiz) GmbH

In Zusammenarbeit mit : IIC di Zurigo

Eintritt :


Ort:

Diversi cinema della Svizzera

690